Tempo Dienst Forum

Hier dreht sich alles um die Fahrzeuge der Firma Vidal&Sohn und deren Nachfolgern!
 
StartseiteKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Tempo & Co.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
AutorNachricht
AbzweigLetter
Ingenieur
Ingenieur
avatar

Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 17.04.17
Ort : Niedersachsen - Barsinghausen

BeitragThema: Noch 'n Bild   Do 04 Mai 2017, 11:07

Hallo Leute,

weil wir gerade bei Vierbeinern sind, habe ich hier noch schnell einen Wiking (Karpfenmaul) an der Tankstelle fotografiert:


Für den Restaurator ist die solide Befestigung der Spiegel interessant


Das Fahrzeug, an dem sich der fleißige Tankwart gerade um saubere Scheiben bemüht, ist wohl ein Wiking der zweiten Bauserie. Unterscheiden kann man die erste bzw. zweite Bauserie an der Größe der Scheiben, der Befestigung der Scheibenwischer und am Gitter des Karpfenmauls - Facelift sagt man heute.

Der Wagen ist ein Pritschenwagen mit hoher, fester Bordwand, Plane und Spriegel. Der Wind wird schon ordentlich an der Plane zerren. Ganz schön viel für 17 PS.

Was ist denn das für eine Fahrradglocke, da links am Winker?

Als sich Goliath und Magirus bereits in den 1920/30er Jahren mit Frontlenker-Lieferwagen in dieser Klasse beschäftigten, baute Tempo noch konventionell. Erst mit dem Erscheinen des "VW"-Matadors 1949 ging man zur Frontlenker-Bauweise über, die ab jetzt maßgeblich für alle anderen Lieferwagenkonstruktionen werden sollte.

Gruß

Uwe


Zuletzt von AbzweigLetter am Di 23 Mai 2017, 10:48 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AbzweigLetter
Ingenieur
Ingenieur
avatar

Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 17.04.17
Ort : Niedersachsen - Barsinghausen

BeitragThema: Noch 'n Bild   Fr 05 Mai 2017, 13:10

Hallo Leute,

heute mal ein Foto vom Parkplatz eines hamburger Großmarktes:



Wir sehen da einen DKW Kombi (Universal?) mit Anhänger, daneben einen Flachdach-Hanseat mit erhöhten und aufgesteckten Flachten. In dieser Reihe steht noch ein Tempo Wiking Karpfenmaul. Dahinter sieht man die Nase eines Ford FK (Köln).

Interessant ist noch der kleine Lieferwagen (mit Plane) in der Reihe dahinter.
Der vermeintliche 600er Tempo (V, E, A) ist gar kein 600er Tempo, sondern ein Standard 504H oder ein Gutbrod Heck 604 (Nachkriegsmodell), wie zuvor schon erwähnt. Daneben Henschel HS (90/100), VW, DKW F8. Der kleine einachsige Planwagen neben dem Henschel wird wohl ein Anhänger sein?
Der schwere LKW in letzter Reihe dürfte ein Faun L7 oder L8 sein.

Wie man sieht, haben die Hanseaten auch Standard/Gutbrod-Fahrzeuge aus Plochingen im Einsatz.

Die weißen Nummernschilder belegen, dass dieses Foto erst ab 1956 entstanden sein kann.

Gruß

Uwe


Zuletzt von AbzweigLetter am Sa 06 Mai 2017, 08:05 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AbzweigLetter
Ingenieur
Ingenieur
avatar

Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 17.04.17
Ort : Niedersachsen - Barsinghausen

BeitragThema: Noch 'n Bild   Sa 06 Mai 2017, 07:11

Hallo Leute,

und dann gab es in den 1930ern noch einen weiteren Tempo-Wettbewerber in der kleinen Klasse bis 1 Tonne, den wohl niemand von Euch unmittelbar auf der Pfanne hat...

Heute war ich mal wieder in Berlin unterwegs und ausgerechnet Unter den Linden hatte ich diese "Begegnung der dritten Art":


Magirus-Münster im Sechseck unterscheidet für mich den Magirus M10 vom Goliath Atlas, schwierig, schwierig...

Die ersten werden gleich sagen:
"Wieso? Das ist doch ein Goliath Atlas 1-Tonner - als Frontlenker gebaut von 1931-34, Nachfolger des Express" (den Express hatten wir ein paar Beiträge vorher im Straßenverkehr erwischt).

Aber - genau das ist er eben nicht!

Wer weiß schon, dass Magirus einen Zweizylinder-Zweitakter mit 600 ccm/18 PS-Ilo Motor als 1-Tonner-Frontlenker baute?
Und - dieser Frontlenker sieht dem Goliath Atlas wirklich zum Verwechseln ähnlich.
Ich muss zugeben, dass ich einen Goliath Atlas nicht von einem Magirus M10 zu unterscheiden weiß, wenn die Markenzeichen nicht erkennbar sind. Ich weiß nicht einmal die genaue Bauzeit - vermutlich 1933-1937, etwas über 1000 Stück.

Sollte es hier jemanden geben, der uns Aufklärung geben kann, so bitte ich darum.
Das also war damals ein weiterer Konkurrent der 600er Tempo-Wagen.

Dieser "Deutsche Bulle" hieß übrigens M10.
Von dem haben sogar einige Exemplare bis heute überlebt. Einer der Überlebenden war bis Anfang der 1980er noch gewerblich bei einem kleinen Gartenbaubetrieb als Pritschenwagen im Einsatz. Als er stillgelegt wurde, ging er gleich in Sammlerhände über.

Gruß

Uwe


Zuletzt von AbzweigLetter am So 07 Mai 2017, 09:16 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AbzweigLetter
Ingenieur
Ingenieur
avatar

Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 17.04.17
Ort : Niedersachsen - Barsinghausen

BeitragThema: Noch 'n Bild   So 07 Mai 2017, 09:05

Hallo Leute,

der erste Vierrad-Wagen von Tempo kam ja bekanntlich mit dem Erscheinen der D-Serie als V600 mit einem 600er Zweitakt-Motor. Der Tempo-Wagen war als 1-Tonner ausgelegt und in konventioneller Bauweise als Hauber mit großer Familienähnlichkeit geformt. Die Ähnlichkeit kam ja nicht von ungefähr, denn ab der Spritzwand nach hinten war es ja das gleiche Auto.

Otto Daus nahm sich seinen Dreirad-Wagen vor und stülpte über das nach vorn verlängerte Zentralrohr pendelnd eine Traverse mit beweglichen Armen mit Motor und Getriebe. Damit war der Vierrad-Wagen geboren und die Konstruktion war - Daus-typisch - wieder einmal sehr einzig.

Wo gab es schon sonst ein Fahrzeug mit pendelnden Pendelachsen vorn und hinten?


Tempo A600 im Straßenverkehr der Nachkriegszeit (Jeep) - Ausschnittvergrößerung, leider nicht ganz scharf

Der wichtigste Konkurrent Goliath ging in dieser Zeit gerade dazu über, die hauseigene Frontlenker-Bauweise vorerst auf Eis zu legen, um sich wieder den Hauber-Fahrzeugen zuzuwenden, auch in der kleinen Klasse bis 1 Tonne.
Es gab damals eine große Anzahl unterschiedlicher Goliath-Modelle, die sich überschnitten und gegenseitig Konkurrenz machten. Dazu vielleicht mal später mehr.
Jedenfalls kam schon 1935 als Nachfolger des bisherigen Atlas-Frontlenkers der Goliath Atlas Hauber als 1-Tonner. Vermutlich war der Hauptkonkurrent Tempo damals mit seinen Haubern zu erfolgreich.

Bei Standard (Gutbrod) in Plochingen baute man zu dieser Zeit ein optisch dem Tempo sehr ähnliches Fahrzeug, den H204/504, ebenfalls als Hauber. Erstaunlich, wo doch Standard sogar sein Dreirad-Fahrzeug "Progress" zuerst schon als Frontlenker gebaut hatte.

Den meisten von Euch brauche ich das ja nicht zu erzählen, denn Ihr seid ja selbst bei Tempo zu Hause.

Leider ist die Qualität dieses Fotos nicht sehr gut - es ist eine Ausschnitt-Vergrößerung - sorry.

Gruß

Uwe


Zuletzt von AbzweigLetter am Di 23 Mai 2017, 10:48 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AbzweigLetter
Ingenieur
Ingenieur
avatar

Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 17.04.17
Ort : Niedersachsen - Barsinghausen

BeitragThema: Noch 'n Bild   Mo 08 Mai 2017, 09:56

Hallo Leute,

nicht jeder wird den Goliath Atlas kennen, oder irre ich mich?

Da rede ich immer vom 1-Tonner Goliath Atlas, der lt. Literatur von 1931 bis 1934 als Frontlenker gebaut wurde, deshalb muss ich ihn ja auch mal im Bild zeigen.

Ich war heute morgen in Pommern unterwegs und habe dieses Prachtexemplar erwischt.
Im Vergleich zu den Vorgängermodellen K1 und Express, den ich bereits oben im Bild zeigte (vor dem Seitenumbruch), ist er in den Ausmaßen gewachsen. Die Kabine ist breiter geworden und hat ein serienmäßig festes Dach bekommen. Die Kabine ist nun so breit, dass sie die halben Kotflügel überdeckt. Bei den Vorgängermodellen ist sie noch zwischen den Kotflügeln und liegt etwas tiefer.

Damit sieht der Goliath Atlas dem vorher gezeigten Magirus M10 wirklich so ähnlich, dass es kaum äußerliche Unterschiede gibt. Der Magirus M10 ist weiter oben in Berlin unterwegs.


Dieser Goliath Atlas hat noch die durchgehenden Trittbretter, die es auch beim Magirus M10 gab. Zuletzt sind diese bei beiden Herstellern entfallen.

Bei diesem Expemplar wurde die glatte Front als Werbefläche verwendet. Dieses runde Logo ist natürlich kein Goliath-Zeichen (was mag das darstellen?).
Deutlich sieht man den Türgriff auf der Beifahrerseite an der Fronttür. Die Winker sind oben an der A-Säule befestigt. Die Scheinwerfer liegen tiefer als beim Magirus und sind etwas weiter hinten angebracht.

Auch vom Goliath Atlas haben ein paar Exemplare überlebt.

Einen 600er Tempo 1-Tonner erkennt man schon leichter als solchen.

Was ist das für ein LKW auf dem Foto?

Gruß

Uwe
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AbzweigLetter
Ingenieur
Ingenieur
avatar

Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 17.04.17
Ort : Niedersachsen - Barsinghausen

BeitragThema: Noch 'n Bild   Di 09 Mai 2017, 10:57

Hallo OceanisTS, hallo Leute,

da bin ich nun noch einmal um den Wiking HH-EY 271 herumgegangen und habe noch ein Foto von der anderen Seite geschossen:



Hier seht Ihr ihn nun von hinten, den HH-EY 271, sogar mit glücklichem Fahrer!

Das Gesicht findet Ihr vor dem Seitenumbruch (vom Auto, nicht vom Fahrer).

Gruß

Uwe
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AbzweigLetter
Ingenieur
Ingenieur
avatar

Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 17.04.17
Ort : Niedersachsen - Barsinghausen

BeitragThema: Noch 'n Bild   Mi 10 Mai 2017, 10:11

Hallo Leute,

abgeschlossene Themenkreise gibt es bei unserem Steckenpferd nicht, deshalb habe ich heute mal in DD nach passenden Motiven gesucht und bin auch prompt fündig geworden.


Ausschnitt-Vergrößerung - leider nicht ganz scharf...

Zum Vergleich mit den obigen Magirus M10 und Goliath Atlas seht Ihr hier noch das Vorgängermodell, den Goliath Express oder K1. Einen K1 vermag ich so nicht von einem Express zu unterscheiden.

Deutlich sieht man die schmalere und etwas tiefer liegende Kabine, die zwischen den Kotflügeln liegt. Ein Wetterschutz wird bei Bedarf als Zeltstoff-Dach aufgesteckt.

Der Kleine vorn dürfte wohl ein BMW Dixi Lieferkasten sein. Hinter dem Goliath wartet ein Opel Laubfrosch auf sein Herrchen (oder Frauchen). Gegenüber sieht man einen geparkten Vorderlader-Dreirad-Lieferwagen im Schatten stehen. Für eine Identifizierung reicht die Schärfe des Bildes nicht aus (oder kann jemand helfen?). Aufgrund der geraden horizontalen oberen Linie der Spritzwand käme ein Tempo zumindest in Frage.

Auf jeden Fall eine Straße voller interessanter Fahrzeuge...

Gruß

Uwe

TIPP: Wer Bilder vergleichen will, kann das Forum über seinen Browser zwei- oder mehrmals aufrufen und die gewünschten Seiten dann öffnen. So muss man nicht immer über Seitenumbrüche umständlich hin- und her blättern.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AbzweigLetter
Ingenieur
Ingenieur
avatar

Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 17.04.17
Ort : Niedersachsen - Barsinghausen

BeitragThema: Noch 'n Bild   Do 11 Mai 2017, 10:18

Hallo Leute,

Dieses Foto entstand im Jahre 1963 in HH vor dem Blumen-Großmarkt.

Der Runddach-Hanseat biegt gerade nach links, rechts in das Großmarkt-Gelände ab (nicht im Bild).



Der moderne Lieferwagen im Vordergrund ist ebenfalls ein Tempo, es dürfte ein Tempo Wiking I (20 PS) sein.
Leider ist die Rückwand-Linie der Kabine abgeschnitten, denn daran könnte man unterscheiden, ob es wirklich ein Wiking oder ein Rapid bzw. Matador der gleichen Bauserie ist. Dahinter noch das Konkurrenzmodell von VW, der bekannte T1 Bulli. Auch der Opel Rekord P1 Caravan ist nicht nicht gerade unselten.

Dass es wirklich ein Bild aus den 1960ern ist, verrät zumindest der Opel Kadett A, von dem man die Seitenlinie klar erkennt.

Den Bus halte ich für einen Henschel, oder liege ich falsch?

Gruß

Uwe


Zuletzt von AbzweigLetter am So 14 Mai 2017, 12:03 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AbzweigLetter
Ingenieur
Ingenieur
avatar

Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 17.04.17
Ort : Niedersachsen - Barsinghausen

BeitragThema: Noch 'n Bild   Fr 12 Mai 2017, 08:59

Hallo Leute,

heute geht's wieder nach Berlin.



Damit der Magirus-Münster etwas deutlicher wird, habe ich die Frontseite eines anderen M10 geschossen.
Dieser hier ist ein Kofferwagen mit Reserverad auf dem Kabinen-Dach. Möglicherweise fährt dieser Deutsche Bulle für eine berliner Wäscherei?
Leere Wäschekörbe würden auf dem Dach noch Platz finden.

Berlin raucht Juno steht auf dem Bus und der Fahrer des heißen Rennrades scheint vom Magirus ganz fasziniert zu sein. Hinter dem Bus will sich gerade ein DKW F8 verstecken und der Opel 6 hat zu einem rasanten Überholmanöver angesetzt.

Der Kleinlastwagen hinter dem Opel ist mir unbekannt. Kennt den jemand?

Gruß

Uwe


Zuletzt von AbzweigLetter am So 14 Mai 2017, 11:43 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
OceanisTS
Ingenieur
Ingenieur
avatar

Anzahl der Beiträge : 525
Anmeldedatum : 02.06.10
Ort : Tempoheimat und Tor zur Welt

BeitragThema: Re: Tempo & Co.   Fr 12 Mai 2017, 12:13

AbzweigLetter schrieb:

Dieses Foto entstand im Jahre 1963 in HH vor dem Großmarkt.

Sicher? Da stimmt imho aber entweder das Jahr oder der Ort nicht...
1962 zog der Großmarkt nach Hammerbrook, dazu passen die Kirchtürme irgendwie nicht...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AbzweigLetter
Ingenieur
Ingenieur
avatar

Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 17.04.17
Ort : Niedersachsen - Barsinghausen

BeitragThema: Re: Tempo & Co.   Fr 12 Mai 2017, 12:36

Hallo Oceanis,

das Bild ist so markiert. Ich nehme auch an, dass es ein Blumengroßmarkt ist, da der Hanseat für einen Blumenhändler lief.

Wo gab/gibt es einen Blumengroßmarkt in HH? HH ist es jedenfalls definitiv!

Gruß

Uwe


Zuletzt von AbzweigLetter am Di 08 Aug 2017, 12:44 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
shapi_f20
Geselle
Geselle


Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 13.09.10

BeitragThema: post vom 1.Mai   Fr 12 Mai 2017, 15:37

Hallo Uwe,

auch ich freue mich über deine schönen historischen Fotos und Anmerkungen...Smile

Das Gebäude mit Turm im Hintergrund des am 1.5. geposteten Farbfotos ist übrigens das Rathaus Schöneberg!!
Als das Bild (vor ´63?!) aufgenommen wurde, hatte John-F. seine Rede vermutlich noch nicht gehalten;)

MfG

Shapi


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
OceanisTS
Ingenieur
Ingenieur
avatar

Anzahl der Beiträge : 525
Anmeldedatum : 02.06.10
Ort : Tempoheimat und Tor zur Welt

BeitragThema: Re: Tempo & Co.   Fr 12 Mai 2017, 17:26

AbzweigLetter schrieb:
Hallo Oceanis,

das Bild ist so markiert. Ich nehme auch an, dass es ein Blumengroßmarkt ist, da der Hanseat für einen Blumenhändler lief.

Wo gab/gibt es einen Blumengroßmarkt in HH? HH ist es jedenfalls definitiv!

Gruß

Uwe

Dann könnte das passen.
Der Blumengroßmarkt war noch bis Mitte der 60er in den Deichtorhallen untergebracht Suspect

Mal abwarten, vielleicht gelingt noch ein Foto Shooting mit Wiking an alter Kulisse 50 Jahre später... Very Happy
Warte mal ab, was Du da noch so schönes im Köcher hast...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AbzweigLetter
Ingenieur
Ingenieur
avatar

Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 17.04.17
Ort : Niedersachsen - Barsinghausen

BeitragThema: Re: Tempo & Co.   Fr 12 Mai 2017, 20:45

Hallo Leute,

da muss ich mal tief in meinen Archiven graben. Irgendwo habe ich noch weitere Fotos von dem Blumen-Tempo. Vielleicht geht daraus dann der genaue Standort des Fotos hervor.

Ich behaupte immer noch unbelehrbar, dass das Blumen-Tempo-Foto in HH im Jahre 963 bei einem Großmarkt direkt vor dem Tore entstand. Aber - ein Blumen-Großmarkt ist ja auch ein Großmarkt...

Geduldet Euch bitte - danke!

Gruß

Uwe

PS: Kann aber etwas dauern, ich habe im Moment keine Idee, wo ich mit dem Suchen ansetzen sollte...


Zuletzt von AbzweigLetter am Di 08 Aug 2017, 12:45 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AbzweigLetter
Ingenieur
Ingenieur
avatar

Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 17.04.17
Ort : Niedersachsen - Barsinghausen

BeitragThema: Noch 'n Bild   Fr 12 Mai 2017, 21:08

Hallo Leute,

da ich morgen den ganzen Tag in B auf Fotopirsch unterwegs sein werde, kann ich leider morgen kein neues Bild einstellen.

Aus diesem Grund seht Ihr heute schon das Morgen-Bild - die moderne Technik macht's möglich!

Wie gesagt, ich werde morgen in B unterwegs sein, deshalb wird es natürlich auch ein Bild aus B sein, das Ihr schon heute für morgen sehen werdet:



Interessant, was da morgen unterwegs ist - oder?
Das ist doch ganz klar ein Tempo D200, der da mit ausgeschlagenem Zapfen durch die Kurve braust!

Er ist unschwer als D-Typ zu erkennen. Dass es ein 200er ist, schließe ich aus der Dimension des Kühlers.

Der Schupo schaut auch ganz ungläubig. Ich kann von vorn nicht einmal ein Kennzeichen erkennen.

Die B-Spezialisten unter Euch werden mir vielleicht den genauen Foto-Standort nennen können, wo ich morgen warten werden muss, um dieses Foto für heute schießen zu können?

Also: es wird morgen kein Heute-Bild geben, denn das habe ich ja heute bereits für morgen vorgeholt...

Gruß

Uwe

PS: Heute=12.05.17 - Morgen=13.05.17
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Opeltomte
Geselle
Geselle


Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 26.08.13
Ort : Landkreis Uelzen

BeitragThema: Re: Tempo & Co.   Sa 13 Mai 2017, 21:40

Moin Uwe,

wieder vielen Dank für die tollen Fotos!

Zwei kleine Anmerkungen noch:

Der Lloyd LT kurz vor dem Rathaus Schöneberg in Berlin ist meines Wissens ein Modell bis 1957, da er, wie Du schon sagst, einen Kunstlederdachbezug hat. Nach 1957 wurde beim LT auch das Dach aus Stahlblech gefertigt!

Der Opel-PKW hinter dem Berliner Doppeldecker-Bus ist noch kein Super6 (gebaut ab 1937 und der schon den neuen Motor nach dem OHV-Prinzip gehabt hätte, wie er bei Opel mit leichten Veränderungen bis 1966 in neue Modell eingebaut wurde), sondern ein Opel 6 (ohne "Super"). Dieser verfügt noch über einen seitengesteuerten Motor und ist vom Super6 recht einfach durch einen anderen Kühlergrill zu unterscheiden.

Ich hoffe Du kommst mit fetter Fotobeute zurück aus Berlin!

Stephan
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AbzweigLetter
Ingenieur
Ingenieur
avatar

Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 17.04.17
Ort : Niedersachsen - Barsinghausen

BeitragThema: Noch 'n Bild   So 14 Mai 2017, 09:58

Hallo Leute,

korrigiert - danke!

Was bei dem Tempo D200 oben für Aufsehen bei unserem Freund und Helfer sorgt, ist bei Framo ganz normal.

Dieser Framo LT hat nicht etwa die Haube verloren - er hatte nie eine!
Bizarre Hauben gönnte man bei Framo seinen Dreirädern erst ab 1933, mit Erscheinen des Typs LTH.


Framo LT Kastenwagen mit DKW-Motor (200/300er) und Trapezlenkung

Dreiräder sind modern! Man sieht hier auch einen per Pedes angetriebenen Artgenossen.
Am Straßenrand ist eine Opel-Invasion ausgebrochen. Jede Menge Kadett, Olympia und ein Opel 1,2 (Vorgänger vom P4) sind dort abgestellt, was zeigt, dass das ein Foto aus der 2. Hälfte der 1930er sein muss.

Zu der Zeit (1920er bis 1933), wo Tempo, Goliath, Rollfix, Merkur etc. etc. etc. mit Vorderlader-Dreirädern unterwegs waren, hatte man bei Framo längst moderne Hecklader im Einsatz.
Bei Framo gab es nie Vorderlader. Von Anfang an bauten die Sachsen aus Hainichen - angefangen beim Typ TV - bereits den gebläsegekühlten DKW-Motor vorn über das Vorderrad und trieben dieses per freiliegender Kette an.

Die Fahrzeuge hatten allerdings kein Lenkrad, sondern eine sog. Trapezlenkung. Eigentlich war es nur eine gebogene Lenkstange, die auch schon mal gefährlich ausschlagen konnte.

Gruß

Uwe
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AbzweigLetter
Ingenieur
Ingenieur
avatar

Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 17.04.17
Ort : Niedersachsen - Barsinghausen

BeitragThema: Noch ein Bild   Mo 15 Mai 2017, 10:06

Hallo Leute,

wer hier einen Tempo E-Typ, der in B unterwegs ist, sieht - der braucht keinen Augenkneifer.

Aber - dieser Eilwagen wird von einem Framo LT(x) verfolgt. Erkennt Ihr den auch ohne Sehhilfe?
Es ist wieder eine Ausschnitt-Vergrößerung, deshalb leider nur so unscharf, wie irgend möglich war.


Leider schlecht zu erkennen: Hat der Tempo sein Nummernschild oben an der Bordwand?

Der Framo trägt sein Kennzeichen brav auf dem Dach der Kabine - aber wo hat der Tempo sein Nummernschild? Offenbar war es  - zumindest bei Dreirädern - damals noch nicht unüblich, wenn die Front keine Zulassung zierte?

Es kann aber auch sein, dass das Kennzeichen oben an der Bordwand des Aufbaues angebracht ist.

Der Tempo hat ziemlich große Lampen, im Vergleich zu dem Framo dahinter.
Den PKW mit den großen Augen kann ich nicht zuordnen.
Kennt den jemand von Euch?

Auch die vielen mehr oder weniger motorisierten Zweiräder sind beachtenswert. Ebenso das zeitgenössische Outfit der zahlreichen Passanten. Irre ich mich, oder sehe ich da etwa Humphrey Bogart unter diesen (er will natürlich nicht erkannt werden)?

Schaut ihm in die Augen, Leute (dem kleinen Eilwagen natürlich...)!

Ich würde gern mal von Euch Vorkriegs-Temporanern wissen, was Ihr von der Nummerschild-Anbringung auf dem Dach haltet.

Bei vielen meiner alten Fotos ist gerade bei Dreirädern das Kennzeichen dort angebracht.
Noch nie habe ich das bei restaurierten Fahrzeugen heute gesehen!
Ich finde, dass das eine sehr interessante Variante ist, die die hübsche runde Nase z. B. eines Eilwagens nicht verunzieren und den Lieferwagen-Status noch unterstreichen würde.
Außerdem wirkt es für heutige Augen ungewohnt.

Gruß

Uwe


Zuletzt von AbzweigLetter am Di 08 Aug 2017, 12:46 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AbzweigLetter
Ingenieur
Ingenieur
avatar

Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 17.04.17
Ort : Niedersachsen - Barsinghausen

BeitragThema: Noch 'n Bild   Di 16 Mai 2017, 11:10

Hallo Leute,

In Augsburg habe ich diesen Goliath F-Typ der letzten Bauserie (1935-37) entdeckt. Wie man sieht, stammt dieses Foto aus sehr unsicheren Zeiten.



Goliath F der Baujahre 1935-37 nach zweifelhaften Einsätzen


Warum der Wagen in Tarnfarben lackiert wurde, kann man heute wohl nur mutmaßen. Ich glaube kaum, dass er an der Front die Munition zu den Panzerschützen liefern musste...
...und diese Tarnlackierung in der Stadt? Als Versorgungsfahrzeug? Dann hätte man ihn ja auch gleich in Signalgelb streichen können.

Das Licht dazu liefert ein US-Jeep, aber Licht in die Sache bringt er leider nicht, der Jeep.

Naja, so martialische Themen sind eigentlich nicht mein Ding.

Ich halte es lieber zivil (schaut Euch deshalb auch mal die strenge, hübsche junge Ur-Oma mit Business-Kostüm (neudeutsch) an, wie es der eifrige Radler mit dem sich schämenden Scheinwerfer auch gerade gern tut...).

Gruß

Uwe


Zuletzt von AbzweigLetter am Sa 27 Mai 2017, 06:24 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AbzweigLetter
Ingenieur
Ingenieur
avatar

Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 17.04.17
Ort : Niedersachsen - Barsinghausen

BeitragThema: Noch 'n Bild   Mi 17 Mai 2017, 13:14

Hallo Leute,

Heute war ich an der Nordseeküste (Husum) unterwegs und habe etwas für die moderne Fraktion unter Euch gefunden.


Erfischungsgestränke für unseren Durst - Sprit für den Durst der Blechlawinen


Das Foto ist zwar nicht ganz scharf, aber mir gefällt es trotzdem gut - versprüht es doch eine ganze Menge Zeitgefühl.

Neben dem Sprit-Matador E steht ein DKW Junior, daneben ein Audi 60/75/Super 90. Neben diesem parkt ein Opel Rekord B. Zu dieser Zeit hatte Opel noch jede Menge mitzureden, im Straßenverkehr.

Der hübsche Coke-VW T1 hält respektvoll Abstand zu seinem Konkurrenten aus Harburg.

Der durstige Brunnen-Ochse sieht schon ganz schön vertrocknet aus (kein Wunder) und die Jungs geht das natürlich alles nichts an - die haben andere Sorgen...

Gruß

Uwe
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AbzweigLetter
Ingenieur
Ingenieur
avatar

Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 17.04.17
Ort : Niedersachsen - Barsinghausen

BeitragThema: Noch 'n Bild   Do 18 Mai 2017, 09:24

Hallo Leute,

kennt den jemand?


Tempo Dreirad von Borgward: Ein FW-Typ in B. Hier ohne Borgward-Zeichen am Kühler.

Dieses Tempo-Dreirad ist auch eine ziemliche Rarität, von Herrn Borgward gebaut, hier unterwegs in B.

Es ist eigentlich ein Goliath, auch wenn Herr Borgward ihn unter seinem eigenen Logo zur Chef-Sache machte.
Es ist das Nachfolgemodell des so sinnvoll getarnten Goliath F-Typs, der weiter oben in Augsburg sein Ende gefunden hatte und wurde auch im Goliath-Werk hergestellt. Seine Front ziert jedoch (normalerweise) das Borgward-Logo.

Das W steht für Wasserkühlung. Der Wagen hat erstmals bei einem Dreirad aus dem Borgward-Imperium einen wassergekühlten Motor.

Den Borgward FW gab es als 200er und als 400er. Der Motor war unter der Motorhaube, zwischen Vorderrad und Spritzwand untergebracht und trieb die Hinterachse über Kardanwelle und Differenzial an. Zugänglich war der Motor über eine Motorklappe auf der Haube. Der Vorderwagen war fest mit der Kabine verbunden.

Borgward-Dreiräder sollten lt. Literatur nur 1938 gebaut worden sein (Shell-Plan). Überlebt hat aber auch mindestens ein Exemplar mit Baujahr 1939.

Der Borgward FW war Grundlage und Vorläufer des Nachkriegsmodells Goliath GD750, der ab 1949 als Konkurrent zum Tempo Hanseat aufgelegt wurde.

Warum Herr Borgward noch so kurz vor dem verordneten Zwangsende der Dreirad-Vielfalt ein neu entwickeltes Modell brachte, wird ewig sein Geheimnis bleiben.
Erhoffte Herr Borgward gar ein Umschwenken auf seine Konstruktion, nachdem sein neues Dreirad greifbar und begutachtbar war?
Natürlich sind diese Gedanken alle Mutmaßungen, Spekulation und nicht mit Fakten belegbar.

Nur wenige dieser Borgward FW haben überlebt, einige wenige sind nach der Wende in der ehemaligen DDR aufgetaucht, die z. T. sogar noch bis zuletzt im Einsatz waren.

Ich besitze noch ein zerlegtes Wrack, nicht aus der DDR. Dieses Wrack galt bis zur Wende als einzig erhaltener Borgward FW200. Klaus Rabe erzählte seinerzeit in seiner Zeitschrift "Historischer Kraftverkehr" (ehemals Elefant) mit kurzem Bericht darüber.

Gruß

Uwe


Zuletzt von AbzweigLetter am Mo 22 Mai 2017, 19:31 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AbzweigLetter
Ingenieur
Ingenieur
avatar

Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 17.04.17
Ort : Niedersachsen - Barsinghausen

BeitragThema: Noch 'n Bild   Fr 19 Mai 2017, 09:34

Hallo Leute,

während der Goliath F-Typ in Tarnlackierung bereits in zwar unsicheren Zeiten, aber in Zeiten mit rosiger Zukunft fotografiert wurde, ist dieses Bild eher deprimierend.

Natürlich kann es noch schlimmer kommen, als unterwegs nur die Motorhaube zu verlieren, wie dieses Bild belegt.


Ein Dreirad, das mehr als einmal fotografiert wurde. Ich habe dieses Dreirad schon auf anderen Fotos gesehen, aber wo?

Dieser A-Typ hat so ziemlich alles verloren - hoffentlich nicht auch die Fahrer! Das wäre - auch rückblickend - wesentlich wichtiger.

Ein weiteres Foto aus Zeiten, die immer wieder nachdenklich stimmen sollten.

Gruß

Uwe
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AbzweigLetter
Ingenieur
Ingenieur
avatar

Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 17.04.17
Ort : Niedersachsen - Barsinghausen

BeitragThema: Noch 'n Bild   Sa 20 Mai 2017, 10:42

Hallo Leute,

es gibt Brennpunkte, an denen immer wieder Lieferwagen auftauchen, oder wo über Jahre immer wieder die gleichen Dreiräder zufällig ins Bild geraten.

Heute war ich in Essen unterwegs und konnte gleich zwei Fotos schießen, von denen ich Euch heute Eines, morgen ein Weiteres zeige.


Framo LTH in Essen vor dem Hbf

Da ist mir vor dem Bahnhofsvorplatz dieses urige Gefährt über den Weg gelaufen.

Es handelt sich um einen Framo LTH. Der Framo LTH ist der Vorläufer vom LTP, den Ihr etwas weiter vorn (1. Seite, 3. Beitrag in HH) schon gesehen habt. Der LTH wurde 1933-35 gebaut.

Er unterscheidet sich im LTP vor allem durch die eckige Kabine. Die des Nachfolgers LTP war dann schon etwas eleganter und abgerundeter geformt. Auch die Motorhaube ist leicht unterschiedlich. Während der LTH noch seitliche vertikale Luftschlitze hatte, hatte der LTP dort horizontale Sicken. Das kann man auf diesem Foto aber leider nicht erkennen.

Im Vordergrund verläßt ein Ford Eifel mit Anhänger gerade den Parkplatz. Das beeindruckende Reserverad rechts scheint zu einem Hanomag Rekord (oder Adler Trumpf?), das dahinter zu einem DKW zu gehören - oder habt Ihr andere Vorschläge?

Gruß

Uwe


Zuletzt von AbzweigLetter am Mo 22 Mai 2017, 19:33 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AbzweigLetter
Ingenieur
Ingenieur
avatar

Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 17.04.17
Ort : Niedersachsen - Barsinghausen

BeitragThema: Noch 'n Bild   So 21 Mai 2017, 09:59

Hallo Leute,

es ist manchmal schon verrückt. Da rennt man über Jahrzehnte von Pontius zu Pilatus, um ein Auto zu fotografieren, dann steht man zufällig in einer Ecke und denkt an nichts Böses, da kommen doch gleich zwei nacheinander und stellen sich auch noch fast auf den gleichen Platz.

Vielleicht sollte ich hier weiter warten und es kommt noch ein weiteres interessantes Dreirad ins Bild?

Da hat übrigens jemand schnell noch ein Parkverbotsschild an die Laterne gehängt, weshalb der Tempo eigentlich eine Reihe hinter dem Framo parkt. Dort, wo der Ford Eifel oben fährt, hängt ein Parkverbotsschild. Auf dem zweiten Bild fehlt dieses nun und dort darf geparkt werden.  Welches ist die chronologisch richtige Reihenfolge der Bilder?

Hat der Dreirad-Fahrer etwa seinen schon etwas heruntergekommenen Tempo Front verkauft und diesen durch einen sauberen Framo LTH ersetzt? Da hätte es doch vielleicht auch die Waschanlage getan?

Beide Fahrzeuge waren direkte Konkurrenten und hatten ungefähr die gleiche Bauzeit 1933/34.


Tempo Front in Essen auf dem Bahnhofsvorplatz...

Während oben ein Framo LTH zu sehen ist, ist hier nun ein Tempo Front ins Bild gefahren. Auch das ist natürlich ein sehr seltenes Bild, denn Tempo Front sind nicht gerade die häufigsten Autos, die einem über den Weg laufen.

Dieser hier hat schon eine feste Kabine, also kein Segeltuch-Wetterschutz mehr. Schade - denn dann kann man ihn bei schönem Wetter nicht als Cabrio fahren - und - wer fährt schon Tempo Front, wenn das Wetter schlecht ist?

Dieser hier sieht schon etwas mitgenommen aus.

Der Framo LTH und der Tempo Front wurden etwa während des gleichen Zeitspanne hergestellt und waren deshalb direkte Konkurrenten.

Aufgrund der größeren Pritsche würde ich hier einen Front 9 vermuten, während der Framo die kleinste lieferbare Pritsche hat. Aber das kann wohl niemand mit Sicherheit sagen, denn auch die kleine Pritsche wurde mit 300er Motor geliefert.

Welches Foto mag wohl das ältere sein - kennt jemand den Standort in Essen?

Gruß

Uwe


Zuletzt von AbzweigLetter am Do 01 Jun 2017, 12:05 bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AbzweigLetter
Ingenieur
Ingenieur
avatar

Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 17.04.17
Ort : Niedersachsen - Barsinghausen

BeitragThema: Noch 'n Bild   Mo 22 Mai 2017, 13:44

Hallo Leute,

Augenprüfer?

Warum nicht?

Historische Fotos sind nun einmal nur so scharf, wie sie eben gerade sind.
Tabasco auf den Bildschirm zu spritzen nützt da rein gar nichts.
Und - Fotos mit Lieferwagen im Echtbetrieb sind nun einmal nicht so ganz häufig.

Ich habe auch eine ganze Reihe von Augenprüfern, die ich Euch trotzdem nicht vorenthalten werde.

Hier seht Ihr einen solchen Augenprüfer:


Die beiden PKW scheinen Kadett oder Oympia von Opel zu sein


Da rast ein Goliath F-Typ (letzte Bauserie 1935-37) als Kastenwagen durch den lebhaften Berliner Verkehr. Ob der Schupo wohl für Ordnung sorgen kann?

Gruß

Uwe


Zuletzt von AbzweigLetter am Sa 27 Mai 2017, 06:26 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Tempo & Co.   

Nach oben Nach unten
 
Tempo & Co.
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 9Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Tempo Dienst Forum :: Bilder und Videoecke :: Bilder-
Gehe zu: