Tempo Dienst Forum

Hier dreht sich alles um die Fahrzeuge der Firma Vidal&Sohn und deren Nachfolgern!
 
StartseiteKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Hanseat Hochpritsche 51/52 - Fg.: 447 390

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
AbzweigLetter
Ingenieur
Ingenieur
avatar

Anzahl der Beiträge : 424
Anmeldedatum : 17.04.17
Ort : Niedersachsen - Barsinghausen

BeitragThema: Hanseat Hochpritsche 51/52 - Fg.: 447 390   Fr 07 Jul 2017, 19:14

Hallo Leute,

ich werde demnächst meine Runddach-Hanseat Hochpritsche, Bj. 1951 (lt. Typenschild), Erstzulassung 1952 (Runddach) bei Ebay-Kleinanzeigen zu verkaufen versuchen.

Der Wagen wurde in den 1980er Jahren neu lackiert. Es ist einiges auch gespachtelt, aber er hat wenig Rost.
Die Farbe ist "Seeblau" von VW. Das entspricht weitgehend der alten Original-Lackierung. Vorteil ist, dass man diese VW-Farben noch mischen lassen kann.

Seit ca. 15 Jahren ist der Wagen abgemeldet und steht in der Garage.

Ich werde noch den Original-Tipper-Vergaser Bing K20T wieder einbauen. Derzeit ist ein Choke-Vergaser (Bing 1/24/53) des Hanseat '53 eingebaut.

Der Wagen läuft, aber der Motor (Original Heinkel 15 PS, 1. Maschine) läuft sporadisch nur auf 1 Topf. Ich weiß die Ursache nicht. Kurbelwelle und Kolben sind nagelneu und haben noch keine 1000 km auf dem Buckel.

Zumindest das Runddach sollte neu bearbeitet und lackiert werden, denn mir ist mal das Garagentor auf das Dach geknallt, was leider seine Spuren hinterlassen hat.

Seht dies mal als Vorankündigung. Ich werde Euch noch gute, aktuelle Fotos zeigen. Falls jemand Interesse hat, kann dieser sich natürlich schon jetzt melden.

Hier vorab dieses [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können], das ich im Netz zufällig fand [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] funktionieren in diesem Forum nur, wenn man sich eingeloggt hat!

Preisvorstellung: 6.000,-- € VB

Gruß

Uwe


Zuletzt von AbzweigLetter am Mo 21 Aug 2017, 10:35 bearbeitet; insgesamt 7-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AbzweigLetter
Ingenieur
Ingenieur
avatar

Anzahl der Beiträge : 424
Anmeldedatum : 17.04.17
Ort : Niedersachsen - Barsinghausen

BeitragThema: Hanseat Hochpritsche 51/52 - Fg.: 447 390   Sa 08 Jul 2017, 15:55

Hallo Leute,

hier nun die ersten aktuellen Fotos. Es kommen noch mehr:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach ca. 15 Jahren Standzeit in der Garage muss doch einiges gereinigt werden.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Der erwähnte "Dachschaden" -  der ist schon älter als 15 Jahre und sollte selbstverfreilich beseitigt werden. Da sind wieder Fragmente der alten Original-Lackierung zum Vorschein gekommen...

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Die Beulen hat er sich redlich erarbeitet


Die Beulen habe ich nicht beseitigt, da ich immer ein Fahrzeug haben wollte, das so aussieht, als wäre es im täglichen Einsatz.
Ein Showroom-Zustand hat mich niemals interessiert. Die dezenten Dellen gehören nach meiner Auffassung zur Geschichte des Fahrzeugs.
Rost jedoch ist tabu!

Ich werde noch mehr Bilder machen.

Preisvorstellung: 6.000,-- € VB

Gruß

Uwe


Zuletzt von AbzweigLetter am Di 25 Jul 2017, 14:43 bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AbzweigLetter
Ingenieur
Ingenieur
avatar

Anzahl der Beiträge : 424
Anmeldedatum : 17.04.17
Ort : Niedersachsen - Barsinghausen

BeitragThema: Hanseat Hochpritsche 51/52 - Fg.: 447 390   Sa 15 Jul 2017, 15:05

Hallo Leute,

das Wetter ist wieder besser, so dass ich heute ein paar weitere Fotos machen werde.

Es gibt an meinem Runddach-Hanseat ein paar interessante Details:

Er hat zwar das Runddach, aber für die tragenden Karosserieteile über der Tür hat man bei Tempo noch die alten tragenden Teile vom Flachdach verwendet. Ich weiß nicht, ob das bei einem 1951er Baujahr üblich war.

Bei den anderen mir bekannten Runddächern sind die Wölbung der oberen Rahmenteile über der Tür der Dachform angepasst. Bei mir sind sie stärker gebogen, so dass sie für das Flachdach passen würden.
Da hat man damals wohl bei Tempo Resteverwertung gemacht.

Z. B. bei meinem Boy - auch ein Runddach Bj. 51, ist das aber auch so, mit den älteren Rahmenteilen für das Flachdach. Der Boy hat allerdings noch keine Regenrinnen vor der Tür. Die Regenrinne des Boy läuft nach vorn schräg in das Dach aus. Es gibt alte Tempo-Prospekte, wo solche Fahrzeuge (auch frühe Runddach-Hanseat) so abgebildet sind.

Hier deshalb Bilder der oberen tragenden Teile:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Leider sieht man die unterschiedliche Wölbung hier schlechter, als ich hoffte - ich mache weitere Fotos


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Hier sieht man die unterschiedliche Wölbung etwas deutlicher, aber nicht deutlich genug - ich mache weitere Fotos


Hier sieht man auch zusätzlich den "Dachschaden" von innen/hinten.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Hier nochmals in Richtung Rückwand fotografiert von der Beifahrerseite. Dort sieht man auch den "Dachschaden" von innen/hinten


Der Fußboden (Sperrholz) wurde Mitte der 1980er erneuert und ist noch recht gut in Schuss. Da muss man nicht unbedingt etwas machen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Von der Beifahrerseite aus fotografiert
...


Der Holzkasten ist der originale Werkzeugkasten.

Die Fahrgestellnummer (447 390) wurde in Höhe des Handbremshebels auf dem Rohr freigekratzt (vom TÜV-Prüfer).

Auf den beiden nächsten Fotos sieht man ein kleines Problem, das ich von Anfang an mit herumschleppe (seit der Renovierung).
Es ist mir jedoch zu unbedeutend, um dort viel Arbeit hinein zu stecken. Im Türrahmen ist unten der Lack abgekratzt:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
...und noch einmal von der Fahrerseite


Auf dem nächsten Foto nun diese Stelle von unten. Die Tür schabt dort auf dem Rahmen, wodurch dort der Lack abreibt. Das ist kein gefährlicher Rost, sondern abgeschabte Stellen. Die Türen sind von unten völlig ok und rostfrei. Die Löcher im Rahmen habe ich seinerzeit deutlich erweitert, um ein verstopfen zu vermeiden und ein Ablaufen von eingedrungenem Regenwasser zu ermöglichen. Da ist bis heute - nach über 30 Jahren - nichts passiert.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Die "gegnerische" Stelle an der Tür mit der Abschab-Stelle. Die Funktion der Tür ist in keinster Weise behindert. Man merkt es gar nicht.


Zum Vergleich noch die andere Tür von unten:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Auch diese Tür ist unten noch rostfrei geblieben


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Hier die Tür der Beifahrerseite von innen - hier sieht man die fehlende Türschaftdichtung

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
und die der Fahrerseite auch von innen mit zerbröselnder Türschaftdichtung


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Armaturen von der Fahrerseite

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
und dieselben von der Beifahrerseite


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Das Pedalwerk


Der hier noch eingebaute Choke wird ausgebaut. Der Vergaser Bing K20S wurde ab dem Hanseat '53 verwendet
Hier gehört ein Tipper-Vergaser Bing K20T eingebaut. Das tausche ich bald aus.

Der Kipp-Schalter unter dem Choke dient zum Zuschalten der Winker bei Bedarf.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
und so liegt dem Fahrer das Lenkrad in der Hand


Als nächstes sind die hinteren Schutzbleche zu sehen, die durch Unvermögen des Fahrers etwas in Mitleidenschaft gezogen wurden. Auch diese Radkappe könnte etwas liebevolle Zuwendung gebrauchen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Beifahrerseite schräg von hinten

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Beifahrerseite schräg von vorn

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Fahrerseite schräg von hinten

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Fahrerseite schräg von vorn


Der rote Pfeil zeigt auf das genannte, verbogene Katzenauge, das gerichtet werden muss.

Weitere Fotos folgen demnächst in diesem Theater!

Preisvorstellung: 6.000,-- € VB

Gruß

Uwe


Zuletzt von AbzweigLetter am Di 25 Jul 2017, 14:44 bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tempochristian
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1217
Anmeldedatum : 09.02.10
Alter : 30
Ort : Hitzacker/Elbe

BeitragThema: Re: Hanseat Hochpritsche 51/52 - Fg.: 447 390   So 16 Jul 2017, 09:25

Einen schönen authentischen Hanseaten hast du da. Gefällt mir sehr gut Cool

Mfg
Christian

_________________
Fuhrpark:

- T6 Bj. 31 - E200 Bj. 37 - A400 Kasten Bj.41  - Boy Kasten Bj.51-Hanseat Kombi Bj. 53
-
Hanomag F20 Bj. 70 - Hanomag Matador E Bj.66
-Passat 32B Sammlung (Quantum, Santana etc..)

Hast du keinen Tempo-Wagen wird die Konkurenz dich schlagen!
                                                   
                                                              Typreferent Dreiräder bis 1949
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.tempohausen.de
AbzweigLetter
Ingenieur
Ingenieur
avatar

Anzahl der Beiträge : 424
Anmeldedatum : 17.04.17
Ort : Niedersachsen - Barsinghausen

BeitragThema: Re: Hanseat Hochpritsche 51/52 - Fg.: 447 390   So 16 Jul 2017, 15:22

Hallo Leute,

heute gehen die Reinigungsarbeiten weiter. Ihr werdet bemerkt haben, dass eine Unterbodenwäsche fällig ist.

Decken waren im Tempo früher gang und gäbe. Es gab zwar eine Heizung zum Nachrüsten (habe ich), aber die war in den wenigsten Fahrzeugen auch eingebaut. Deshalb war die gute alte Pferdedecke in der kalten Jahreszeit immer dabei. Ich habe sie hier mal als "Dekoration"
auf die Sitzbank gelegt. Dabei fällt mir auf, dass ich die Gummimatten vergessen habe, die ich normalerweise im Fußraum liegen habe.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Pferdedecke anstatt Heizung - ein unentbehrliches Tempo-Utensil der kalten Jahreszeit

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Die Decke sollte natürlich auch für die Beifahrerin sein (zum kuscheln...)

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Der Ausblick für den Fahrer auf die Motorhaube - das hatte ich noch vergessen


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Jetzt reinige ich erst einmal das Fahrgestell, bevor neue Bilder kommen.

Preisvorstellung: 6.000,-- € VB

Gruß

Uwe


Zuletzt von AbzweigLetter am Fr 11 Aug 2017, 14:55 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AbzweigLetter
Ingenieur
Ingenieur
avatar

Anzahl der Beiträge : 424
Anmeldedatum : 17.04.17
Ort : Niedersachsen - Barsinghausen

BeitragThema: Re: Hanseat Hochpritsche 51/52 - Fg.: 447 390   Mo 17 Jul 2017, 18:46

Hallo Leute,

heute habe ich nur das Fahrwerk und den Motorraum grundgereinigt.

Morgen kommen Fotos vom Fahrwerk und vom Motor.

Heute habe ich nur ein paar Daten:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Hier die vom TÜV-Mann freigekratzte Fahrgestellnummer. Das braune ist Grundierung.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Da ist das Typenschild - Baujahr 1951 - Motornummer 103 381 - 396 ccm (!)

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
und hier noch die Motornummer des Heinkel-Motors - Baujahr 1951 - Motornummer 103 381 - 395 ccm (!)

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
es ist doch nicht der 1. Motor. Hier die Motornummer am Block


Offenbar waren sich Tempo und Heinkel nicht einig, ob der Hubraum 395 oder 396 ccm ist. Egal, es ist ein 400er...

Folgende Arbeiten sind notwendig:
1. Frische Batterie 6 Volt
2. Motor läuft nicht sauber (sporadisch auf 1 Topf)
Ich vermute hier ein elektrisches Problem:
Kurbelwelle ist nagelneu
Kolben sind nagelneu (1. Übermaß)
deshalb:
Zündkerzen?
Kerzenstecker ok?
Zündspulen prüfen, ggfs. tauschen
Verteilerplatte?
Kondensatoren prüfen
Zündzeitpunkt?
Kontakte?
3. Warnblinkanlage
wieder instandsetzen (funktioniert nicht mehr richtig)
4. Dach instandsetzen
Dach schleifen und neu lackieren (das erste VW-Seeblau von 1961, später gab es nochmals ein ähnliches Seeblau bei VW)
5. Schutzbleche hinten
Haben kleinere Dellen und der Lack ist abgeplatzt, deshalb schleifen und frisch lackieren
6. Katzenauge Fahrerseite
Neu befestigen, ist vorhanden und heile

Was könnte gemacht werden?
Türschaftdichtungen sind brüchig
Gibt es als Nachfertigung - Meterware
bei
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
zu erhalten
Gummitüllen für die Kabeldurchführungen für Winker und Blinker fehlen

Bremsen wurden Mitte der 1980er neu belegt und funktionieren so, wie bei einem Seilzug-Hanseat üblich.

Preisvorstellung: 6.000,-- € VB

Gruß

Uwe
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AbzweigLetter
Ingenieur
Ingenieur
avatar

Anzahl der Beiträge : 424
Anmeldedatum : 17.04.17
Ort : Niedersachsen - Barsinghausen

BeitragThema: Hei Löpt!   So 13 Aug 2017, 15:08

Hallo Leute,

hei löpt!

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Da muss 15 Jahre abgelagertes Öl verbrennen...


So sieht's aus nach 15 Jahren Standzeit! Seht Ihr etwas?

Aber - er läuft wieder. Tatsächlich waren nur die Kerzenstecker vertauscht. Mit etwas Starthilfe-Spray kam er sofort und läuft gut.

Er ist zu haben! VB 6.000 EUR - mit viel Qualm nur an Liebhaber

Gruß

Uwe
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Hanseat Hochpritsche 51/52 - Fg.: 447 390   

Nach oben Nach unten
 
Hanseat Hochpritsche 51/52 - Fg.: 447 390
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Tempo Dienst Forum :: Biete-
Gehe zu: