Tempo Dienst Forum

Hier dreht sich alles um die Fahrzeuge der Firma Vidal&Sohn und deren Nachfolgern!
 
StartseiteKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Framo Dreirad LTH300 - 1934

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
AbzweigLetter
Ingenieur
Ingenieur
avatar

Anzahl der Beiträge : 367
Anmeldedatum : 17.04.17
Ort : Niedersachsen - Barsinghausen

BeitragThema: Framo Dreirad LTH300 - 1934   Fr 25 Aug 2017, 13:32

Hallo Leute,

es war um 1990, als mich ein Baggerunternehmer aus München anrief. Es war sozusagen ein Notruf.

Der Bagger-Unternehmer war Oldtimer-Freund der besonderen Art. Er war ein großer Menck-Freund und setzte mit Überzeugung mehrere seiner schweren Menck-Seilbagger der 1930er Jahre noch immer gewerblich ein. Meines Wissens war es der letzte Unternehmer, der tatsächlich noch die riesigen Geschosse von Menck & Halbrock (Hamburg) für Tiefbauarbeiten nutzte.


Framo LTH300 mit DKW-Motor - man sieht hier gut die Konstruktion - Auf der Beifahrerseite der Tankdeckel


Ja - da gibt es in München eine Wohnsiedlung, eine ruhige kleine Straße. Dort stehen Villen auf großen, gut gepflegten Grundstücken mit englischem Rasen und in den großzügigen Einfahrten parken Porsche, Mercedes und BMW. Diese Siedlung gibt es noch immer.


Gebläsegekühlter 1-Zylinder-DKW-Motor mit 300 ccm Hubraum - an der Spritzwand der Sicherungskasten aus Bakelit


Aber - mitten zwischen den Villen stand damals ein hutzeliges kleines Häuschen auf einem großen Grundstück. Ein rostiger Zaun und ein in den Scharnieren schief hängendes Tor trennte das Grundstück zur Straße. Der Rasen war schon ewig nicht mehr gepflegt, ein paar Ziegen und Schafe sorgten dafür, dass das Gras kurz gehalten wurde. Das kleine alte Häuschen könnte auch irgendwo in den Bayrischen Bergen einsam auf einer Alm stehen. Unter einem Apfelbaum stand seit Urzeiten ein Hühnerstall.


Konstruktion der Holz-Kabine - ähnlich dem späten Tempo-F-Typ oder dem D-Typ


Wenn man sich diesen Hühnerstall jedoch von Nahem betrachtete, so wurde derjenige, der einen oldtimergeschärften Blick hatte, sofort aufmerksam! Das war doch kein einfacher Hühnerstall?


Auch die hakennasige Motorhaube war noch vorhanden - mit dem alten Vorkriegs-Kennzeichen


Nein! Es war ein Framo LTH 300 - ein Dreirad-Lieferwagen, der 1934 gebaut und kurz nach dem WK 2 stillgelegt wurde. Seitdem diente er als Hühnerstall.

In dem hutzeligen Häuschen wohnte damals eine schon sehr alte, vom Leben gebeugte Frau, die uns mit ihrem starken bayrischen Dialekt freundlich empfing.


Schmale, hohe Kabine - kleine niedrige Ladefläche


Wir erfuhren, dass das kleine Auto früher benutzt wurde, um alle möglichen Waren vom Großmarkt auf die diversen münchner Wochenmärkte zu befördern.

Ihr Mann starb während oder kurz nach dem Krieg. Das kleine Auto wurde abgemeldet und auf die Wiese gestellt. Es wurde zu einem Hühnerstall umgebaut und diente bis kurz vor unserer Ankunft dort noch als solcher.


Schmale hohe 19''-Bereifung auf gelochten Felgen - Ihr seht richtig, da liegen noch Tempo-Teile auf der Ladefläche


Was war geschehen?
Den reichen Nachbarn war die ärmliche Nachbarin mit dem großen, ungepflegten Grundstück ein Dorn im Auge. Immer wieder wurde sie mit irgendwelchen Anzeigen und behördlichen Aufforderungen "gepiesackt" (mobben sagt man heute).

Das alte Auto war mal wieder ein weiterer Anlass, die alte Frau von ihrem Grundstück zu vertreiben.
Umweltverschmutzung!
Ein altes Auto ist eben Müll und kein Hühnerstall! Zwangsräumung bis zum XX.XX.XX!


Nur auf das notwendigste beschränkter "Komfort"


So kam diese Aufforderung der Stadt München in den Briefkasten der alten Dame und das Auto musste nun, nach zig Jahren Nutzung als Hühnerstall, vom Grundstück entfernt werden.

Wir brachten den kleinen Framo zu mir nach Hannover.


Handbremshebel im Bretter-Fußboden


Wie es heute auf diesem Grundstück aussieht, ist mir nicht bekannt. Vermutlich ist das kleine Häuschen inzwischen abgerissen, es steht eine Luxus-Herberge darauf und nichts mehr erinnert an die Vergangenheit als Heim einer Markt-Frau.

Framo war damals zusammen mit Goliath und Standard (Gutbrod) der wichtigste Wettbewerber von Tempo.


Lenkrad (Holzkranz nicht mehr zu retten) und interessante framo-typische Schalt-Ratsche

Jedes dieser Fotos zeigt den Wagen an seinem trockenen Standort in einer Scheune bei Hannover - nach der Räumungs-Aktion.
Ich zeige Euch bei Gelegenheit noch alte Bilder von der Räumungs-Aktion in München.

Das Fahrzeug ist seit zwei Jahren nun nicht mehr in meinem Besitz und inzwischen von einem Profi fast fertig restauriert.

Gruß

Uwe


Zuletzt von AbzweigLetter am Mi 11 Okt 2017, 10:55 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
VolkerIZ
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 355
Anmeldedatum : 10.02.10
Ort : Zwischen Hamburg und Kiel

BeitragThema: Re: Framo Dreirad LTH300 - 1934   Do 21 Sep 2017, 09:56

Sowas motiviert immer. Ich denke auch manchmal, dass ich nicht mehr alles schaffen werde, was hier rumsteht. Aber erstmal sichern und erhalten ist wichtig. Und ein paar Jahrzehnte später erkennen auch andere den Wert. Dann findet sich immer jemand.

_________________
Grüße ausm Norden

Volker
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Framo Dreirad LTH300 - 1934
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Tempo Dienst Forum :: Sonstige Fahrzeuge-
Gehe zu: